Kit Ankauf und Aktion Besnoitiose

 

Der Kit Ankauf, der im Jahr 2011 mit Hilfe des Gesundheitsfonds gestartet wurde, ermutigt die Tierhalter, Maßnahmen der Biosicherheit zu treffen, indem sie die angekauften Tiere kontrollieren.

Neuer Kit Ankauf: ein gut gefülltes Blutröhrchen!

Seit 2018 schreiben die gesetzlichen Veränderungen in Sachen IBR den Test bei der Einfuhr von Rindern in alle Bestände vor, mit Ausnahme der Mastbestände, ohne jegliche Einschränkung nach Alter, Geschlecht oder Herkunft der Tiere. Aus diesem Grund wird die IBR-Untersuchung beim Ankauf nicht mehr vom Gesundheitsfonds und der ARSIA unterstützt.

Neben der IBR können andere Krankheitserreger während des Ankaufs eingeführt werden, aus diesem Grund und unter Berücksichtigung der beobachteten Prävalenzen, bietet der Kit Ankauf den Nachweis der folgenden Krankheiten an:

Paratuberkulose

(Mycobactérium avium paratuberculosis)

Geschätzte Prävalenz « Bestände » in der Wallonie: 30%. Die Paratuberkulose steht in der Liste der Wandlungsmängel in Belgien, daher das Interesse, sie im Kit Ankauf zu behalten. Zur Erinnerung, lediglich die Rinder über 24 Monate müssen getestet werden, da der Nachweis der infizierten Tiere vor diesem Alter praktisch unmöglich ist.

Salmonellose

(Salmonella spp)
Im Jahr 2013 betrug die beobachtete, scheinbare Prävalenz in den wallonischen Milchbetrieben 5.9% auf individueller Ebene und 18,8% auf Ebene der Bestände.

Rinder-Mykoplasmose

(Mycoplasma bovis)

Geschätzte Prävalenz « Bestände » in der Wallonie: 23,6%. Keine Einschränkung wird beim Ankaufstest angewandt.

Neosporose

(Neospora caninum)

Geschätzte Prävalenz « Bestände » in der Wallonie: 62,5%. Im Jahr 2016 waren 14,3% der Seren der Kühe, die verworfen haben, positiv auf den ELISA-Test. Diese Krankheit ist ebenfalls Teil der Liste der Wandlungsmängel in Belgien, jedoch nur für die weiblichen Tiere anwendbar. Der Test ist beim Ankauf von männlichen Tieren nicht erforderlich.

Q-Fieber

(Coxiella burnetii)

Geschätzte Prävalenz « Bestände » in der Wallonie: 55%. Im Jahr 2016 waren 12% der Seren der Kühe, die verworfen haben, positiv auf den ELISA-Test. Keine Einschränkung wird beim Ankaufstest angewandt.

Leptospirose

(Leptospira hardjo)

Geschätzte Prävalenz «Bestände» in der Wallonie: 2,1% (Zahlen 2015). Keine Einschränkung wird beim Ankaufstest angewandt.

Zu welchem Preis ?

Der neue Kit Ankauf ist sehr vollständig und deckt die meisten Keime ab, die über die Ankäufe übertragen werden können. Wie die untenstehende Tabelle es zeigt, sind verschiedene «Lösungen» möglich, je nach Alter und Geschlecht des Rindes.
Der Gesundheitsfonds und die ARSIA vereinen sich, um günstige Tarife anzubieten, welche zur Ergreifung dieser wichtigen Maßnahme der Biosicherheit ermutigt!

Kosten o. MwSt. eines Kit Ankauf für einen Tierhalter NICHT Beitragszahler/Beitragszahler und Ermäßigung/Aktion Gesundheitsfonds (GF)/ARSIA+

 Femelle 
> 2ansMâle > 2ansFemelle < 2ansMâle < 2ans
Kit Achat Fond de santé
NéosporoseOui/Oui/
ParatuberculoseOuiOui//
Mycoplasmose bovineOuiOuiOuiOui
LeptospiroseOuiOuiOuiOui
Ristourne FS (HTVA)3,30€3,30€3,30€3,30€
Kit biosécurité ARSIA+
Fièvre Q OuiOuiOuiOui
Salmonellose OuiOuiOuiOui
Ristourne Kit biosécurité ARSIA+ (HTVA)4,00€4,00€4,00€4,00€
Prix final non cotisant (HTVA) 47,30€40,15€39,60€32,45€
Prix final cotisant (HTVA)19,92€16,11€15,56€11,75€

Besnoitiose: Aktion der gemeisamen Wachsamkeit der ARSIA

Der Parasit Besnoitia Besnoitii, verantwortlich für die Besnoitiose, ist in den südlichen Regionen Europas weit verbreitet. Eine stets wachsende Anzahl von Fällen werden in Frankreich bis an unsere Grenzen nachgewiesen. Die Prävalenz in Belgien ist unbekannt und wahrscheinlich nahe 0%

Daher ist es wichtig, alle Rinder zu testen, die aus gefährdeten Gebieten, sprich, Frankreich, Spanien, Portugal, Schweiz und Italien, importiert werden..

Systematisch durchgeführt, ist diese Analyse kostenlos und wird vom Gesundheitsfonds im Rahmen des "GPS"-Projekts unterstützt.

Das Ziel besteht darin, den möglichen Eintritt der Besnoitiose auf dem wallonischen Gebiet so schnell wie möglich nachzuweisen, um sehr schnell Maßnahmen zu ergreifen, die eine Ausbreitung verhindern.

Praktisches und wichtiges Detail… zu Händen der Tierärzte!

Das Blutröhrchen muss ganz voll sein… denn es können bis zu 8 Valenzen getestet werden!